Kontakt:
Haus Buchholz
Ferienwohnung & Imbiss
Mühlberg 21
18565 Kloster/Hiddensee
Telefon (03 83 00) 6 06 10


Spruch des Tages

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann.
Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht.

Willkommen im Haus Buchholz


Von den Einheimischen wird Hiddensee liebevoll das "söte Länneken" genannt.
Rund 1200 Menschen sind es, die die knapp 19 Quadratkilometer große Insel als ihre Heimat bezeichnen. In Kloster, im Norden der Insel gelegen, befindet sich das Haus Buchholz. Aufgrund seiner zentralen Lage und des hauseigenen Fahrradverleihs können Sie von hier aus zu Entdeckungsreisen über das schöne, autofreie Eiland starten. Wir organisieren für Sie auch gerne Kutschfahrten und Reittouren. 

Einer der bekanntesten Liebhaber Hiddensees war Gerhart Hauptmann ..,
dessen Gedenkstätte sich in Kloster befindet. Das Heimatmuseum am Ortseingang von Kloster sollte man auf jeden Fall besichtigen. Hoch oben, vom Dornbusch aus, kann man das Panorama der Insel genießen. Wem das dann immer noch nicht hoch genug ist, der kann auch den Leuchtturm besteigen, um einen unvergesslichen Blick über die Insel zu genießen.

Die Insel erreicht man nur per Schiff.
Entweder von Stralsund aus oder ab Schaprode auf Rügen. Diese Überfahrt ist mit ca. 45 Minuten die schnellste Fährverbindung nach Hiddensee. In Schaprode kann man aber auch ein Wassertaxi nehmen und erreicht so die Insel in knapp 15 Minuten.

Gönnen Sie sich einen unvergesslichen Urlaub
auf der unvergleichbar schönen Insel Hiddensee!



Bilder vom Haus Buchholz
01 Haus Buchholz
01 Haus Buchholz
02 Ferienwohnung
02 Ferienwohnung

Rügen von A bis Z: Kraniche, Kranichrast, Insel Ummanz

Alle Jahre im Frühjahr und Herbst machen tausende Kraniche (wissenschaftlich Grus-Grus) Rast im Bereich des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft (Westrügen und Hiddensee. Der Kranich erreicht eine Größe bis zu 125 cm, eine Spannweite der Flügel von 220 bis 245 cm und wiegt bis zu 6,1 kg. In Flugformation erreichen die Kraniche (abhängig von der Wetterlage) eine Fluggeschwindigkeit von 60-65 km/h. In Asien gilt der Kranich als Glücksbringer, die Lufthansa trägt ihn seit 1926 als Symbol. Der Kranich ist weltweit geschützt. Während des Frühjahrszuges zu den Brutgebieten verweilen sie hier nur eine kurze Zeit, dafür sind die Rastzeiten während des Herbstzuges zu den Überwinterungsgebieten ausgedehnter, teilweise ab Mitte August bis Mitte November. Diese Zeit wird genutzt, um ausgiebig Nahrung aufzunehmen. Am Tage fliegen die Vögel zu den umliegenden Feldern, um dort nach Nahrung zu suchen. Abends fliegen sie in die Flachwassergebiete ein, die als Schlafplätze dienen. Kraniche schlafen stehend im Flachwasser, häufig nur auf einem Bein. Mit Sonnenaufgang verlassen oft mehrere tausend Kraniche die Schlafgebiete und gehen auf Nahrungssuche -bevorzugt Getreidekörner.
Diese herrlichen Vögel können während des Frühjahr- und Herbstzuges beobachtet werden. Ausreichender Abstand und keine auffällige Kleidung tragen dazu bei, dass der Kranich nicht zu stark beunruhigt wird. Auf Rügen gibt es 2 Beobachtungspunkte: Tankow auf Ummanz und Streu an der Udarser Wiek. Hinzu kommen im Herbst Kranichfahrten der Reederei Hiddensee. Die Gäste können das "Einfliegen" auf die Schlafplätze beobachten und erfahren von Spezialisten viel Wissenswertes über diese imposanten Tiere.